Archiv 2007
16.Dez. 2007
Weihnachtskonzert mit feierlichem Jahresabschluß
Am 16. Dezember findet der festliche Jahresabschluss der Harmonie im Schloss Sulzheim statt. Die künstlerische Darbietung wird diesmal ein Programm von Anja Gutgesell (Gesang) und Hans Driesel (Wort) sein.
23. Nov. 2007
Probe der Weine vom Weingut Wirsching, Iphofen, in Mainbernheim
Wir treffen uns zu einer Weinprobe, begleitet von einem fränkischen Buffett, im altehrwürdigen Gasthof „Zum Falken“ in Mainbernheim.
27. Okt. 2007
Enthüllung der Reliefplatte am Brauhaus am Markt


Das ehemalige Schoppersche Haus, heute "Brauhaus am Markt", war über die Jahrhunderte die Unterkunft vieler Persönlichkeiten, die Schweinfurt besuchten.



Dies hat die Gesellschaft Harmonie gewürdigt und bei Herrn Peter Vollert eine Reliefplatte in Auftrag gegeben, die diese Herren zeigt und die an dem Anwesen befestigt werden wird.



Am Samstag,  den  27.10. 2007 wurde  im Rahmen einer kleinen Feier die Reliefplatte mit den 4 Portraits von früheren Logiergästen im Brauhaus am Markt ( bzw. im ehem. Schopperschen Haus ) enthüllt. Das Kunstwerk von Peter Vollert ist wirklich gut gelungen.



Frau Oberbürgermeisterin Grieser  war uns bei der Enthüllung behilflich.

24. Okt. 2007
Tagesausflug nach Jena
Unsere Fahrt führt uns in das wissenschaftliche Zentrum und in die bedeutendste Industriestadt Thüringens. Wir planen eine Führung im Planetarium, in der Altstadt und bei "Jenoptik".
22. Sept. 2007
Wanderung in den Frühherbst


Ein traumhaft sonniger und warmer Samstag lockte 37 Mitglieder am 22. September 2007, auf einer Wanderung die nördliche Fränkische Schweiz zu entdecken.



Ein herzhaftes zweites Frühstück in luftiger Höhe stärkte für den Anstieg auf den Großen Kordigast, mit 536 m Höhe der nördlichste Steilabfall der Fränkischen Schweiz.



Er bot uns Rundblicke bis nach Kloster Banz. Nach einem reichlichen Mittagessen im Städtchen Weismain genossen wir auf dem Görauer Anger entlang des östlichen Albrands bei herrlichem Sonnenschein den Ausblick in das Obermaintal bis nach Kulmbach.



Nach längerer Kaffeepause auf einer Sonnenterrasse in Zultenberg besuchten wir die Gügel-Kapelle östlich von Scheßlitz. Von dort führte uns ein Spaziergang auf die Giechburg. Der Abend klang im Abendrot mit Blick über Bamberg und das Maintal aus. Herzlichen Dank an Herrn Dr. Müller für seine stimmungsvollen Fotoaufnahmen!

08. Sept. 2007
Schweinfurter Gesellschaft „Harmonie 1827 e.V.“ feierte ihr Weinbergfest in Reuchelheim


Einen glühenden Sonnenuntergang wie im Vorjahr gab es zwar nicht, und auch die Temperaturen ließen vereinzelt den Wunsch nach Glühwein aufkommen, doch die herbstlichen Temperaturen taten der Stimmung keinen Abbruch.
70 Mitglieder der Gesellschaft Harmonie 1827 e.V. feierten nun schon zum dritten Mal ihr Weinbergfest im Wingert der Winzerfamilie Georg Müller - hoch droben über dem Werntal. Mit Spanferkel und Bratwürsten vom Grill - und jeder Menge guter Laune.



Wie kommt eine Schweinfurter Traditionsgesellschaft, die sich der Unterstützung karitativer, sozialer und kultureller Zwecke verschrieben hat, nach Reuchelheim?
„Es fing alles an mit einer Radtour 2004, die das Harmonie-Beiratsmitglied Detlef Sieverdingbeck durch das Werntal plante“, erklärt Georg Müller. „Er kannte unsere Weine und organisierte deshalb bei einem Zwischenstopp im Stettener Rosengarten eine Verkostung.“ Der Erfolg war überwältigend. Die Schweinfurter - sonst eher Mainschleifen- oder Steigerwaldorientiert - entdeckten, dass das romantische Werntal auch vorzügliche Weine hervorbringt. Nach der Radtour wurde der Kontakt bei dem einen oder anderen Schoppen Silvaner oder Domina enger und irgendwann wurde die Idee geboren, einen Harmonie-Wein zu keltern. Nach intensiver Begutachtung des Wingerts, diversen Proben und Bestimmung des Restzuckergehaltes war dann 2005 der Premierenjahrgang: ein trocken ausgebauter Silvaner Arnsteiner Bischofsberg mit 2 Gramm Restzucker-Gehalt. Das eigens entworfene Etikett stammt vom bekannten Künstler Professor Peter Wörfel aus Schweinfurt. „Vom Wein zum Weinbergfest war es dann nicht mehr weit“, schmunzelt Müller. Dank Unterstützung der ganzen Familie und von Freunden war es auch heuer wieder eine runde Sache und es wurden etliche Flaschen Silvaner, Rotling und Domina getrunken. Insgesamt 2000 Liter Harmonie-Silvaner - mittlerweile in Kabinett-Qualität - fließen durch die Kehlen der Schweinfurter. Sogar ein spezielles Wein-Depot gibt es in Schweinfurt. Georg und Andrea Müller beliefern das Einrichtungshaus „Kröner Wohnen“ regelmäßig mit Weinnachschub. „Selbst im Mercure-Hotel auf der Maininsel wird auf dem Harmonie-Ball unser Wein ausgeschenkt“, freut sich Georg Müller - und die Harmonie mit ihm. Während des Weinbergfestes gab es aus Anlass seines Geburtstags nicht nur ein Ständchen, sondern auch einen Reisegutschein für ein Wochenende nach Wahl.

9. Aug. 2007
Dämmerschoppen im Hammerschen Gärtchen
Genießen Sie den Abend im romantischen Weingarten.
Selbst bei schlechtem Wetter wird geschöppelt, dann in der Weinstub´.
21. Juli 2007
Harmonie-Radtour
Es ist wieder so weit. Wir laden Sie ein zur Tour d´Harmonie 2007.

Doch vorab möchten wir uns bei Christof Cramer bedanken, der wieder in bewährter Weise unsere Harmonie-Sommerfahrt ins Salzburger-Land mit vielen Schmankerln und Höhepunkten vorbereitet und durchgeführt hat. Die 4 Tage waren tatsächlich ein wunderschönes und bleibendes Erlebnis. Nochmals ganz herzlichen Dank dafür.

Doch jetzt kommen wir wieder zu unserer aktuellen Veranstaltung:

Unsere diesjährige Radtour führt uns am Samstag, 21. Juli 2007, von der Fränki¬schen Saale an den Main. Wir starten mit dem Rad in Morlesau, dem Endpunkt un¬serer 2005er Radtour.

Vorbei an duftenden Wiesen radeln wir über Gräfendorf, Wolfsmünster nach Schönau. Dort nehmen wir im Gasthaus März unser Mittagessen ein. Danach geht es weiter in die Drei-Flüsse-Stadt Gemünden. Am Zufluss von Sinn und Saale errei¬chen wir den Main. Um die Schönheit dieser einzigartigen Landschaft zwischen Spessart und Vorrhön besonders gut zu genießen, stellen wir für eine halbe Stunde unsere Fahrräder bei Seite und steigen auf zur Scherenburg. Die Scherenburg, auf einem Felssporn oberhalb von Gemünden gelegen, bietet eine fantastische Aussicht und dient im Sommer als Kulisse für Freilichtspiele.

Nach dem Abstieg geht es wieder mit dem Velo weiter. Wir biegen auf den Main-Radweg Richtung Karlstadt. Unterhalb von Wingerten und den berühmten Kalksand¬stein-Terrassen erreichen wir das malerische Karlstadt. Nach einer kurzen Stärkung starten wir zur letzten Etappe nach Himmelstadt - vielen Kindern als das Postamt des Christkinds bekannt. Im Gasthof zur Brücke lassen wir bei typischen fränkischen Schmankerln Seele und müde Beine baumeln. Gegen 19 Uhr geht es dann wieder mit dem Bus zurück nach Schweinfurt.

Am Samstag, 21. Juli 2007, treffen wir uns bei FAG in der Georg-Schäfer-Straße.

Einstieg und Verladung in den Bus ab 09.30 Uhr.

Danach fahren wir um 10.00 Uhr mit dem Bus nach Morlesau.

Der Start mit dem Rad erfolgt in Morlesau spätestens um 11 Uhr.

12.00 - 13.30 Uhr Mittagsrast in Kloster Schönau, Mittagessen auf der Terrasse des Gasthofs März. Danach Start zur 2. Etappe Richtung Gemünden.

14.15 - 14.45 Uhr in Gemünden kurzer Aufstieg zu Fuß zur Scherenburg.

Dann geht’s weiter mit dem Fahrrad:

16.00 Uhr Karlstadt

17.00 Uhr Himmelstadt mit Einkehr in den Gasthof Brücke

19.00 Uhr Rückfahrt nach Schweinfurt

20.00 Uhr Ankunft Schweinfurt

Die Strecke hat nur ganz wenige Steigungen, ist ca. 42 km lang und auch für Gele¬genheitsradler zu bewältigen.

Jetzt bitte wir Sie, sich anzumelden bei Hannelore Warthol, Kröner Wohnen,

Tel.: 09721-77 07 20.

Für Bus und harmonieübliche Getränkeverpflegung zahlen Erwachsene 18 Euro, Kinder 15 Euro.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an diesem wunderschönen Ausflug.

28. Juni 2007
Altstadtsanierung in Schweinfurt
Im Rahmen unserer neuen Veranstaltungsreihe „Mosaik“ bieten wir Ihnen zusätzlich kleine, interessante und vielfach unbekannte Themen, Erlebnisse und Führungen an. Nach „Erben und Vererben“, „Nordic Walking“ und Gestaltung eines Theaterspielplans laden wir Sie ein zu einer Erkundung der bereits weit fortgeschrittenen Altstadtsanierung in Schweinfurt.

Wir treffen uns am Donnerstag, 28.Juni 2007

um 17.00 Uhr im Hof des Anwesens Obere Straße 8/10.

(Sie erinnern sich an die dort so gelungene zelebrierte Schlachtschüssel anlässlich der Enthüllung der Erinnerungstafel an den „Erfinder“ Georg Josua Schwanhäuser im Oktober 2004). Der Zugang befindet sich in der Krummen Gasse.

Unter der Führung des Baureferenten, Herrn Jochen Müller, und des Leiters der Sanierungsstelle, Herrn Herbert Lupprian, erfahren wir Interessantes über die Entwicklung und Realisierung einer Altstadtsanierung, dargestellt am Sanierungsgebiet 4 (Obere Straße, den Oberen Wall, Kornmarkt, Neue Gasse, Bauerngasse) und besichtigen das Sanierungsobjekt Obere Straße 10, mit dem Weißen Turm einschließlich Keller und unterirdischen Gängen, den nunmehr fertig gestellten Unteren Wall mit der Skater-Bahn und sehen den Gewölbekeller im Ebracher Hof. Im dortigen Restaurant werden wir gegen 19 Uhr einen abendlichen Imbiss zu uns nehmen können.

Folgende Gerichte stehen zu Ihrer Wahl und sollen bereits bei Ihrer Anmeldung zur organisatorischen Erleichterung bestellt werden:

- Zwiebelsteak mit Semmekloßtalern und Champignonrahmsoße € 8,70
- Tagliatelle in Olivenöl mit Pfifferlingen € 9,80
- Spaghetti mit Garnelen, Gemüse und Salat € 10,40
- frischer Blattsalat mit Himbeerdressing und Entenbrustscheiben € 8,70
- südländischer Käseteller € 8,90

Wir bitten um Ihre alsbaldige Anmeldung in unserer Gesellschaft „Kröner Wohnen“, Frau Hannelore Warthol, Rudolf-Diesel-Straße 22, 97424 Schweinfurt, Tel. 09721/770720, Fax 770777.

Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen (2 Gruppen) beschränkt. Eine Wiederholung dieser Veranstaltung ist möglich.
14. – 17. Juni 2007
Sommerfahrt
"Entlang der Salzach von Berchtesgaden bis Burghausen"
Die Sommerfahrt 2007 der Harmonie ging vom 14.06 – 17. 06 dorthin, wo die oberbayerische Szenerie wohl am mächtigsten und schönsten ist: in den südöstlichsten Winkel der deutschen Lande, an den Königssee und Watzmann. Früh durch das Salz zu Wohlstand gekommen, empfingen uns Berchtesgaden und Bad Reichenhall mit gediegener alpenländischer Atmosphäre.



Dies gilt gleichermaßen für das unmittelbar angrenzende und geschichtlich eine Einheit bildende Salzburg, die Stadt Mozarts und der Erzbischöfe, die Stadt des Barocks und der Kaffeehäuser, die Stadt Georg Trakls und Stefan Zweigs, Weltkulturerbe und Kongress- und Messemetropole. Burghausen an der Salzach beeindruckt mit der größten Burg Deutschlands sowie einem herrlichen Stadtplatz im Inn-Salzach-Stil. Und ganz in der Nähe: Marktl am Inn mit seinem in wenigen Wochen eröffnenden neu gestalteten Geburtshaus von Papst Benedikt XVI.



Ein buntes deutsch-österreichisches Programm erwartete uns auf der 12. Sommerfahrt der Gesellschaft Harmonie, unter dem Motto

„Entlang der Salzach von Berchtesgaden bis Burghausen“.

Besonderen Wert haben wir darauf gelegt, Ihnen gerade nicht das alltägliche dieser Gegend zu bieten. Insbesondere im Berchtesgadener Land sowie in Salzburg erwarteten uns daher eine Reihe echter Leckerbissen, die Sie auch im harmonieüblichen Sinne verstehen durften und sollten.























12. Mai 2007
Hofschoppenfest
Liebe Freunde der Harmonie,

ich möchte Sie heute auf eine Einladung aufmerksam machen, die unser Harmonie-Winzer Georg Müller ausgesprochen hat. Am 10. Juni findet erstmalig das Hofschoppenfest der Winzer-Familie Müller statt, zu der alle Harmonie-Mitglieder und Weinfreunde herzlich eingeladen sind. Wir schlagen daher den 10. Juni als Termin zum gemeinschaftlichen Schöppeln vor. Passend zu den Müller-Weinen im Ausschank (Silvaner, Müller-Thurgau, Bacchus, Rotling, Domina, Portugieser, Schwarzriesling und erfrischendem Secco) gibt es Deftiges vom Grill. Ich würde mich freuen, wenn wir mit einer schlagkräftigen Abordnung unseren Harmonie-Winzern die Ehre erweisen könnten.

Um ungehemmt dem vergorenen Traubensaft zu frönen, bieten wir einen Bustransfer an. Abfahrt ist 15.00 Uhr bei St.-Peter- und - Paul, Rückkehr gegen 20.00 Uhr in Schweinfurt. Die Bezahlung (ca. 8-10 Euro) erfolgt im Bus.

Anmeldungen bitte an Frau Hannelore Warthol, Kröner Wohnen, 09721-7707-0 .

Im Übrigen können wir stolz vermelden, dass auch unser diesjähriger Harmonie-Silvaner in den Kabinettrang erhoben wurde.

FRANKEN
2006 Arnsteiner Bischofsberg
Silvaner Kabinett trocken
Qualitätswein mit Prädikat
enthält Sulfite
11,5 %Vol. A.P.Nr. 2028-005-07 1,0 l
Abfüller BY 2028
Gesellschaft Harmonie e.V. Schweinfurt 1827
15. Mai 2007
Die Gestaltung eines Theaterspielplans



Am Dienstag, den 15. Mai 2007 hatte die Gesellschaft Harmonie im neu errichteten „Ebracher Hof“ den neuen Leiter des Schweinfurter Theaters, Herrn Christian Kreppel, zu Gast.



Herr Kreppel, seit der Spielzeit 2006 / 07 für die Theaterleitung verantwortlich, informierte die zahlreich erschienenen Mitglieder in einem sehr aufschlussreichen Vortrag zum Thema „Die Gestaltung eines Theaterspielplans“.



Fünfundvierzig Harmonieler haben in Erfahrung bringen können, wie ein Theaterspielplan entsteht und welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen. Von besonderer Wichtigkeit ist nicht nur die finanzielle Ausstattung, die dem Theaterleiter durch die Entscheidung der Stadtväter zuteil wird, sondern langjährige Erfahrung, Einfühlungsvermögen und gute Beziehungen, um die ins Auge gefassten Ensembles nach Schweinfurt holen zu können. Er muss auch ein Händchen dafür haben, welche Aufführungen dem geneigten Publikum präsentiert werden können. Nicht nur der lang anhaltende Applaus nach Vortragsende, sondern auch die vielen ergänzenden Fragen der interessierten Zuhörer ließen erkennen, dass dieser Vortragsabend zum rechten Zeitpunkt veranstaltet wurde und gut angekommen ist.



Herr Kreppel versprach, im Herbst diesen Jahres für die Harmoniemitglieder eine Führung durch „sein Haus“, sprich: das Schweinfurter Theater, zu veranstalten. Darauf freuen wir uns schon heute.












12. Mai 2007
Besuch von Schloss Rosenau bei Coburg


50 Mitglieder machten sich am 12. Mai auf den Weg, um ein Kleinod zu entdecken: Kaum ein Teilnehmer kannte diesen Land- und Sommersitz der Herzöge von Coburg.



Wäre ich nicht, was ich bin, hätte ich hier mein wirkliches Zuhause“ schwärmte Queen Victoria von Großbritannien über Schloss Rosenau. Wir verstehen nun die Begeisterung der Monarchin. Das Schloss, mit schönsten Biedermeiermöbeln ausgestattet, weckte in manchem den Wunsch, einmal Schlossherr zu sein.



Wir erlebten eine engagierte Schloss- und Parkführung speziell für unsere Gruppe. In der Orangerie beeindruckte die Sammlung moderner Glaskunst.



Auf dem Heimweg kehrten wir im romantischen Fachwerkstättchen Sesslach in einem beliebten ländlichen Gasthaus ein.












27. März 2007
Ordentliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft Harmonie 2007


Die Gesellschaft Harmonie feiert ihren 180. Geburtstag in der DaimlerChrysler Niederlassung Mainfranken in Schweinfurt



Diesmal war die Harmonie mit ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung zu Gast bei der DaimlerChrysler AG, Niederlassung Mainfranken in Schweinfurt und erfuhr vom Centerleiter, Herrn Klaus Langner, dass der Weg zu einer hohen Kundenzufriedenheit auch über eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit führt. Nur so lässt sich der Erfolg der Niederlassung Mainfranken mit über 400 Mitarbeitern gewährleisten. Dass hier der Service-Gedanke gelebt wird, wurde bei jedem Detail der Veranstaltung spürbar.



Die mit 180 Harmonielern gut besuchte Versammlung bewies eindrucksvoll, dass die vom Vorsitzenden Georg Kreiner beschworenen Tugenden Heiterkeit und Gelassenheit in diesem Verein gelebt werden.



Die turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes brachten folgendes Ergebnis:

Vorsitzender Georg Kreiner

Stellvertreter Dr. Peter Hilgers

Stellvertreter Carsten-Udo Kröner

Schriftführer Christof Cramer

Schatzmeister Christian Willmy

Beauftragter für den Förderkreis German Cramer

Der vorherige Stellvertreter Christian Schneider musste aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand ausscheiden.



Der Wahlvorschlag für den Beirat wurde von den Mitgliedern genehmigt. Nun kann die Harmonie mit einer motivierten und bewährten Führungsmannschaft und voller Ideen für gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungen in die nächsten drei Jahre gehen. Dies gilt vor allem für die Umsetzung des Projektes „Wälzlagerskulptur“ auf dem Jägersbrunnen.


I
m Anschluss wurde den Gästen etwas ganz Besonderes geboten: der renommierte Professor Dr. Rolf Czerwinski erklärte, warum man Premium-Automobile nur mit Emotionen verkaufen kann und welche große Bedeutung Design dabei hat. Er begann seinen Vortrag damit, dass er feststellte, dass die Harmonie wie Mercedes eine Marke ist, weil beide ihren funktionalen Nutzen mit einem emotionalen Mehrwert verbinden. Dies unterstrich der freiberuflich tätige Design-Professor in seinem lebhaften, launigen und höchst unterhaltsamen Vortrag eindrucksvoll.






26. März 2007
Einführungskurs in Nordic Walking




Am 26.03.2007 war es soweit:
Der Großangriff auf die Frühjahrsmüdigkeit begann. Zunächst erfolgte ein eifriges Stöcke-Tauschen, bis jeder einen geeigneten gefunden hatte. Von Herrn Jakob Brändlein wurde uns am ersten schönen Frühjahrsabend die Grundtechnik des Nordic Walkings gezeigt. Nach den praktischen Versuchen erfuhren wir von der Notwendigkeit regelmäßigen Trainings, zumindest falls man Wert auf langes, gesundes Leben legt. Was uns tröstete: Besonders wichtig sei der Spaß dabei. Der erste Kurstag war jedenfalls interessant und lehrreich und machte Appetit auf mehr.



16. April 2007:
Der zweite Kurstag Nordic Walking startete bei bestem Wetter. Zügig walkten wir Richtung Lindenbrunnen, wo einige Mutige einen erfrischenden Schluck Quellwasser tranken. Misstrauischere Naturen bedienten sich bei Herrn Bändleins Mineralwasserflasche; einige andere hatten eigene Sprudelwässer dabei, die beim Öffnen heftig spritzten und auch den Umstehenden eine Erfrischung zu Teil werden ließen. Erstaunlich anstrengend war der Zwischenspurt "Nordic Running", der das vorher eingefüllte Wasser heftig in Bewegung versetzte.



Am 23.04.2007 war leider der letzte Kurstag Nordic Walking. Diesmal bewegten wir uns Richtung Waldschießhaus. Der Weg erwies sich als recht steil, sodass oben ein Harmoniemitglied mit zwei Pflastern für die Hand, ein anderes mit einem frischen T-Shirt versorgt werden musste. Am Rückweg war wieder kein legeres Bummeln möglich, weil Herr Brändlein Videoaufnahmen machte. Diese konnten wir anschließend bei einem Glas Harmoniewein oder Wasser in entspannter Atmosphäre betrachten. Die bedrohliche Ankündigung "Achtung - bei dieser Harmonieveranstaltung gibt es nichts zu essen" erwies sich als haltlos: es wurden Brezeln verteilt, deren Geschmack allgemein als gut eingestuft wurde. Mit den besten Vorsätzen (und einer Brezel als Marschgepäck) machten wir uns auf den Heimweg.






27. Feb. 2007
„Mosaikveranstaltung“ -
Erben, Vererben, Vorsorgevollmacht
Meine sehr verehrten Damen, meine Herren,

dieses Jahr wird die Gesellschaft Harmonie 180 Jahre jung. In diesem Jubiläumsjahr möchten wir unseren Mitgliedern zusätzliche Veranstaltungen anbieten, die uns weitere Aspekte aus dem Schweinfurter Leben eröffnen. Dafür haben wir uns den Titel „Mosaikveranstaltungen“ einfallen lassen. Im Rahmen dieser Reihe möchten wir Sie heute einladen zu „Erben, Vererben, Vorsorgevollmacht“.

Das genannte Thema findet seit Jahren immer stärkere Beachtung in unserer Gesellschaft. Manche Menschen befassen sich sehr ernsthaft damit, andere wiederum weisen es weit von sich, aber alle wissen, dass es irgendwann für sie von besonderem Interesse sein wird.

Von etlichen Harmonielern wurde der Wunsch geäußert, darüber einen Themenabend mit einem Experten zu veranstalten.


Es freut uns deshalb, dass unser Beiratsmitglied

Herr Notar Dr. Ott

bereit ist, im Rahmen unserer „Hamonie-Mosaikveranstaltungen 2007“

am Dienstag, den 27. Februar, ab 18:30 Uhr

im Kilianszimmer des Kolping-Restaurants „Zum G’sellen“, St.-Kilian-Straße 16 über den Themenkomplex „Nachlass“ zu referieren.

Wir werden dabei u.a. über die Gestaltungsmöglichkeiten durch erbrechtliche Verfügungen informiert, erhalten Tipps und Informationen für die Vorsorge im Falle der Betreuungsbedürftigkeit bzw. des Ablebens. Auch werden Anregungen zur Vermögenssorge aufgezeigt werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie aufgrund Ihrer Lebenserfahrung mit Fragen bzw. Diskussionsbeiträgen den sicher sehr interessanten Themenabend bereichern würden.

Küchenchef Stefan Weiß wird verschiedene kleine Gerichte (gegen Bezahlung) anbieten, so dass nicht nur für geistige Herausforderung sondern auch für körperliches Wohlergehen gesorgt sein wird.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme (evtl. mit Partner, interessierten Freunden, Verwandten und Bekannten) ab Dienstag, 13. Februar bei Frau Warthol, Harmonie-Geschäftsstelle „Kröner Wohnen“, Telefon 770720 an.

Freuen Sie sich mit uns auf einen interessanten und lehrreichen Abend!
11. Feb. 2007
Schlachtschüssel bei Geißler in Hambach
Meine sehr verehrten Damen, meine Herren,

es entspricht guter Harmonie-Tradition, jeweils im Fasching des neuen Jahres eine zünftige Schlachtschüssel zu veranstalten. Deshalb laden wir Sie, Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten herzlich ein

zur Harmonie-Schlachtschüssel 2007

am Sonntag, 12. Februar 2007/12.00 Uhr

in die allseits bekannte

Gaststätte von Hermann Geißler in Hambach.


Für musikalische Begleitung ist gesorgt.
Auch freuen wir uns auf Ihre fantasievolle Faschingskostümierung.

Bitte melden Sie sich ab Donnerstag, 25. Januar 2007, in unserer Geschäftsstelle „Kröner Wohnen“ an. Frau Hannelore Warthol, die Sie telefonisch unter 09721 770720 erreichen können, freut sich über Ihren Anruf.

Mit freundlichen Grüßen

Georg Kreiner, Vorsitzender
gez. Gerd Lampert, Mitglied des Beirats
27. Jan. 2007
Harmonieball im Mercure-Hotel auf der Maininsel





































21. Jan. 2007
Besuch der „Schwarzen Elf“
Meine sehr verehrten Damen, meine Herren,

erst wenige Tage sind im neuen Jahr 2007 vergangen. Mit Optimismus, Gelassenheit und guten Vorsätzen wollen wir gemeinsam das Neue Jahr beginnen.

Ihnen und Ihren Angehörigen wünschen wir – auch im Namen des Vorstandes und des Beirates – nur das Beste für Ihr persönliches Wohlergehen. Wir freuen uns, Sie bei unseren regelmäßigen Veranstaltungen auch in 2007 wieder begrüßen zu können.

Das Jahr 2006 haben wir bei einem festlichen Adventskonzert im Regentenbau in Bad Kissingen mit vorherigem Weihnachtsmenü im Gasthof Körner in Arnshausen ausklingen lassen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kissinger Winterzauber“ erlebten wir das Prager Kammerorchester mit dem Violinvirtuosen Daniel Hope. Es war ein eindrucksvollen Erlebnis. Für die Organisation und vorbereitenden Aktivitäten danken wir herzlich unserem Ehrenmitglied, Herrn Dr. Manfred Witte.

Traditionsgemäß beginnen die Veranstaltungen der Harmonie im Januar mit dem Besuch der „Schwarzen Elf“. Wir laden Sie deshalb ein zu einer Prunksitzung

am Sonntag, 21. Januar 2007, in die Stadthalle
von 18.00 – 22.30 Uhr.

Das diesjährige Motto lautet:
„Lachst Du schon – oder zahlst Du noch?


Bitte richten Sie Ihre Kartenwünsche ab Mittwoch, 09. Januar 07, telefonisch unter der Nummer 09721 / 2 31 35 an unser Beiratsmitglied Gerd Lampert.

„Zwar bleibt es jedem unbenommen,
doch schöner wär’s auf jeden Fall
Sie würden auch verkleidet kommen,
bekanntlich ist ja Karneval.“

In Erwartung einiger fröhlicher Stunden grüßen Sie

Georg Kreiner, Vorsitzender
gez. Gerd Lampert, Mitglied des Beirats