Zeichen setzen

 

Engagierte bürgerliche Mitverantwortung ist ein Markenzeichen der Gesellschaft Harmonie. Dies bedeutet aktive Teilnahme am gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Geschehen der Stadt Schweinfurt und ihrem Umland.

 

Über ihren gemeinnützigen Förderkreis unterstützt die Harmonie seit 1982 mit einem Euro-Betrag im mittleren sechsstelligen Bereich zahlreiche Einrichtungen und gestaltet eigene Projekte.

 

Gefördert wurden zum Beispiel Schulen, soziale Einrichtungen, die Museen Georg Schäfer, Otto Schäfer und die Museen sowie das Theater der Stadt Schweinfurt. Das Marktbrünnle auf dem Marktplatz, das Trinkwasser und bei besonderen Anlässen auch Wein spendet, das Denkmal für die Humanistin Olympia Fulvia Morata (1526 - 1555), Bronzetafeln, die an Schweinfurter Persönlichkeiten (z.B. Philipp Moritz und Friedrich Fischer) oder an geschichtliche Ereignisse erinnern, zieren das Schweinfurter Stadtbild.

 

Allein in den vergangenen drei Jahren wendete die Harmonie 70 000 Euro für ihre Fördermaßnahmen auf. Hervorzuheben sind die Errichtung einer Tandemschaukel für den Wildpark an den Eichen, der Erwerb einer Schreibkastens um 1630 für die Museen und Galerien und die Beschaffung von Musikinstrumenten. Neben zahlreichen Fördermaßnahmen sind zur Zeit zwei weitere große Projekte in Planung: Die Errichtung eines Wälzlagerdenkmals im Châteaudun-Park vor dem Theater und die Wiederherstellung des Brückendenkmals von Professor Theodor Fischer (1862 - 1938) an der Maxbrücke am Harmoniegebäude.

 

Wir danken allen unseren Mitgliedern, zahlreichen Sponsoren und vielen Helfern.

weiter